Bericht der LZ vom 14.7.2017

2017: Zwei gegen zwei am Tisch

Kartenspiel: Der Bridgeclub Detmold richtet ein Kneipenturnier an mehreren Orten aus.

Teamwork: In Paaren spielen Bridgefans beim Kneipenturnier gegeneinander - hier im Schnitzelpoint. Foto: privatBridge im Schnitzelpoint

Detmold (jow). 40 Teilnehmer waren zum Kneipenturnier des Bridgeclubs Detmold gekommen. Einige hatten sogar eine Anreise aus Braunschweig auf sich genommen, um das Königsspiel des Kartensports an unterschiedlichen Orten auszutragen.

In diesem Jahr waren das das Café Elbing, die ChaLu Weinbar, der Detmolder Hof, das Café Wortmann, Strates Brauhaus, das Café Outback, der Schnitzelpoint, das Gothland, das Restaurant Italia und das Bowling Center Skyline. Ein Spiel dauerte während des Wettkampfs etwa sieben Minuten. 20 Minuten waren für jede Gruppe in einem Lokal eingeplant. Das machte rund drei Spiele pro Station, und so blieb nicht viel Zeit für Geschwätz oder ausgiebige Bestellungen, schreibt der Verein in einer Pressemitteilung.

 

Den ersten Platz erreichte beim Brigdeturnier das Paar Christine Michel und Gisela Wagner.Siegerinnen links Gisela Wagner rechts Christine Michel

Beim Bridge kämpfen zwei Spielerpaare gegeneinander. Beim Reizen wird zuerst ermittelt, welches Paar wie viele Stiche machen muss. Beim Abspiel versucht dann jede Seite, ihre Stichzahl zu erreichen und die der anderen Seite zu verhindern. Wichtig ist das Zusammenspiel mit dem Partner und Kombinationsgabe sowie strategisches Vorausplanen.

Weitere Informationen im Internet unter: www.bridgeclub-detmold.de