2012: Bridge verbindet Logik mit Gefühl

Achtes Detmolder Kneipenpaarturnier bringt Spieler aus ganz Deutschland zusammen

veröffentlicht in der LZ am 30.07.2012

Detmold. 88 Spieler haben beim Kneipenpaarturnier mitgemacht, das der Detmolder Bridgeclub am Samstag veranstaltet hat. 13 Lokale in der Innenstadt waren Gastgeber. Nur 20 Minuten Zeit hatten die Bridge-Spieler für eine Runde in dem jeweiligen Café. "Gewinnen Wollen wir alle", sagte Doris Mertens mit einem Lächeln. Die Detmolderin spielte mit drei anderen Damen Bridge im "Detmolder Hof". Gabriela Kampermann war extra aus Hannover angereist, denn "Kneipenturniere machen immer Spaß". Das Paarturnier fand in zwei Klassen (Pik und Coeur) und zehn Spielrunden unter der Leitung von Klaus Kersting statt. Man verabrede sich mit seinem Spielpartner, die anderen Spieler kenne man aber vorher meist nicht, erklärte Ursula Everding, Vorsitzende des Bridgeclubs Detmold, die den Tag organisierte: "Das ist auch der Reiz für uns Detmolder, andere kennen zu lernen."20120729 Bericht LZ

Beim Bridge geht es auch um Kommunikation. Sehr kommunikativ zeigten sich die vier Damen im "Liebharts". "Bridge ist wie ein guter Liebhaber", sagte Anne Behrendt, dazu gehören "Spannung, Erfüllung, Ärger und Frust". Sie muss es wissen,

spielt sie das Kartenspiel doch seit mehr als 20Jahren. Laut Ursula Everding erfordere Bridge viel Konzentration, man könne unangenehme Themen für den Moment ausklammern und die Gemeinschaft genießen. "jeder Spieler ist süchtig", sagte Katharina Luis und ordnete Bridge in Kategorien wie Logik und Mathematik ein. "Und sehr viel Gefühl", ergänzte Anne Behrendt, denn "Bridge" heiße ja "Brücke" und habe deshalb von beiden Aspekten etwas.

Die Herren, die derweil in der "Cosmo Lounge" spielten, definierten Bridge als "Denk-Sport". Von der Musik im Hintergrund ließen sie sich nicht ablenken: "Wenn man es gewohnt ist, stört es nicht", sagte lVlichael lVlcPash aus Frankfurt. Das Turnier mache Spaß und sei sehr gut organisiert.

ln der beim Turnier ranghöchsten Pik-Gruppe siegten folgende Paare: Barbara Hieronimus und Dr. Holger Eng aus Gütersloh belegten den ersten Platz, Dr. Sivia Klasberg-Brawanski aus Rheda-Wiedenbrück und Andreas Bollhorst aus Bielefeld den zweiten, Helga Hagenberg aus Paderborn und Ellen Schweier aus Dortmund den dritten.

ln der Coeur-Gruppe siegten Gabi Kampermann und Annette Leutheuser aus Hannover. Margit van der Heuvel und Renate Winkelmann aus Gütersloh freuten sich über den zweiten Platz. Anne Behrendt aus Herford und Christine Michel aus Bielefeld wurden Dritte.

Einen Bridgekursus für Anfänger bietet Sabine Melcher an. Er beginnt am 5. September, Anmeldungen über die VHS Detmold, 05231/87651